Eröffnung der Computeria Wattens

Zugtickets online buchen, E-Banking am Handy oder Videotelefonieren mit den Enkelkindern – die Computeria Wattens unterstützt SeniorInnen im Umgang mit digitalen Technologien. Am 14. Oktober wurde der Lern- und Begegnungsort im Haus am Kirchfeld, dem Pflegeheim der Marktgemeinde Wattens, nach einem mehrmonatigen Testbetrieb von Digitalisierungslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf offiziell eröffnet.

In Angriff genommen wurde die Umsetzung in Wattens durch LR a.D. Christa Gangl und Vizebgm.in  Christina Möstl mit Unterstützung von  Bgm.Thomas Oberbeirsteiner und Mag.a Julia Rhomberg, Koordinatorin des Netzwerks Computeria Tirol (Familien- und Senioreninfo Tirol).

Mit der Computeria Wattens geht bereits die zwölfte Einrichtung dieser Art im Bezirk Innsbruck-Land in Betrieb. Die Schwerpunkte liegen auf dem Umgang mit dem Internet und der Bedienung von Smartphones. „Zu Beginn eines Treffens wird ein bestimmtes Thema besprochen, wie beispielsweise Online-Banking. Anschließend findet eine individuelle Beratung und Hilfestellung statt. Dazwischen gibt es Kaffee und Kuchen – auch die Gemütlichkeit kommt nicht zu kurz. Die Computeria wird gut angenommen, im Probebetrieb wurde sie regelmäßig von bis zu 20 Personen besucht. Das Besondere an der Computeria Wattens ist, dass sie im Pflegeheim mit angeschlossenem betreutem Wohnen situiert ist. Zukünftig ist auch eine Kooperation mit Wattener Schulen und der Destination Wattens geplant. In der Computeria Wattens sind aktuell vier ehrenamtliche MitarbeiterInnen im Einsatz. „Ein Dank gilt besonders den aktiven örtlichen Seniorenvereinen. Ohne sie wären die Umsetzung und der Betrieb der Computeria nicht möglich“, betont Bgm Oberbeirsteiner.

Erfolgsprojekt Computeria

Tirolweit gibt es die Computerias schon in fast 50 Gemeinden. „Mit mehr als 300 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind sie ein herausragendes Beispiel für Freiwilligenarbeit und Bürgerengagement, das in Tirol traditionell groß geschrieben wird. Mit dem Projekt sind wir bundesweit zum Vorbild geworden“, so LR Tilg und LRin Zoller-Frischauf stolz. Im Vorjahr wurde die Tiroler Bildungsinitiative seitens des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz bereits zum zweiten Mal zum österreichweiten „Good Practice Modell“ im Bereich der SeniorInnenbildung gekürt.

Computeria Wattens:

Ort: Pflege Wattens, Haus am Kirchfeld, Martinsangerweg 1

Öffnungszeiten: Jeden zweiten und vierten Montag im Monat von 10 bis 11.30 Uhr.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kontakt: Christa Gangl, Tel.: 0664 73 80 80 83

E-Mail: computeria.wattens@gmail.com