Welche Möglichkeiten bieten Computer, Tablets, Smartphones oder das Internet für SeniorInnen? Wie bucht man eine Fahrkarte oder Reise am PC? Diesen und vielen weiteren Fragen widmet sich ab sofort die Ötztal-Computeria im zweiten Stock des Gemeindeamtes Sautens. Am Donnerstag, den 18. Oktober, fand die offizielle Eröffnung mit Seniorenlandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf statt.

Die Ötztal-Computeria ist die vierte Einrichtung dieser Art im Bezirk Imst, die auf Initiative des Landes in Betrieb geht. „Die Computerias sind Lern- und Begegnungsorte, in denen die Seniorinnen und Senioren gemeinsam die vielfältigen Möglichkeiten der neuen Technologien entdecken und sich in angenehmer Atmosphäre austauschen können. Es ist wichtig, auch im Alter an der modernen Informationsgesellschaft aktiv teilzunehmen, neue Dinge zu erlernen und geistig fit zu bleiben“, betont LRin Zoller-Frischauf.

Computeria für das gesamte Ötztal

Der Standort in Sautens steht allen SeniorInnen des Ötztales offen. „Es ist ein Gemeinschaftsprojekt der Gemeinde Sautens mit dem Sozial- und Gesundheitssprengel Vorderes Ötztal und der Oetztalpflege. Alle interessierten Ötztalerinnen und Ötztaler sind willkommen“, erklären Fredi Köll, Bürgermeister von Sautens und Sandra Friedl, Leiterin der Oetztalpflege und Initiatorin des Projekts.

Digitale Kompetenzen stärken

Die BesucherInnen der Computeria werden von 15 ehrenamtlichen SeniorInnen zusammen mit SchülerInnen der Neuen Mittelschule Ötz betreut. „Jugendliche und engagierte ‚Jungsenioren‘ aus dem Ötztal stehen bei Fragen zu Hard- und Software zur Verfügung und unterstützen bei Aufgaben aller Art am PC, Tablet oder Handy. Dadurch soll die digitale Kompetenz der Seniorinnen und Senioren gestärkt und der Austausch zwischen den Beteiligten gefördert werden“, erklärt Klaudia Klinger-Pirktl, Leiterin der Ötztal-Computeria in Sautens.

Zum Erfolgsprojekt Computeria

In ganz Tirol gibt es die Computerias schon in über 40 Gemeinden. Im April 2018 wurde die Tiroler Bildungsinitiative seitens des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz bereits zum zweiten Mal zum österreichweiten „Good Practice Modell“ im Bereich der SeniorInnenbildung gekürt.

Factbox

Öffnungszeiten: Jeden zweiten Donnerstag im Monat von 14 bis 16 Uhr.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kontakt

Sandra Friedl Dorfstraße 55, 6432 Sautens

E-Mail: info@oetztalpflege.at

Tel: 05252 21 497

Foto & Text: Jakob Kathrein/Land Tirol