Wie werden Fotos digitalisiert und verschickt? Welche Möglichkeiten bieten Smartphones und Tablets? Wie geht die Musik- und Filmbearbeitung am PC? Diesen und vielen weiteren Fragen widmet sich ab sofort die Computeria Axams im Haus Sebastian, dem örtlichen Alten- und Pflegeheim. Heute um 10 Uhr fand die offizielle Eröffnung mit Seniorenlandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf statt.

Die Computeria Axams ist die zehnte Einrichtung dieser Art im Bezirk Innsbruck-Land, die auf Initiative des Landes in Betrieb geht. „Die Computerias sind Lern- und Begegnungsorte, in denen die Seniorinnen und Senioren gemeinsam die vielfältigen Möglichkeiten der neuen Technologien entdecken und sich austauschen – und das in angenehmer, zwangloser Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen. Es geht einfach darum, geistig fit zu bleiben und an der modernen Informationsgesellschaft aktiv teilzunehmen. Ich freue mich über dieses neue Angebot für Seniorinnen und Senioren mit einem optimalen Standort im Altenheim in Axams“, so LRinZoller-Frischauf.

„Digitaler Stammtisch“

„Der Probelauf in unserer Computeria geht seit Anfang Jänner dieses Jahres und wird hervorragend angenommen“, erklärt Richard Mayr, Leiter der Computeria Axams. Neben den „Anfängerfragen“ in Sachen Smartphone, Tablet und Co sei die Digitalisierung analoger Medien besonders gefragt. „Jetzt starten wir richtig durch mit einer Art ‚digitalem Stammtisch‘, wo Interessierte jederzeit willkommen sind“, betont Mayr. Die Computeria verfügt über keinen festen Lehrplan, sondern bietet individuelle Hilfe beim Erkunden der digitalen Technologien an. Von den TeilnehmerInnen erwünschte Themen werden in gesonderten Lerneinheiten behandelt.

Generationenübergreifende Projekte

Mit der benachbarten NMS Axams laufen bereits Gespräche, um gemeinsame, generationenübergreifende Projekte mit den SchülerInnen durchzuführen. Das neue Fach „Digitale Bildung“ an der NMS bietet dazu eine optimale Gelegenheit. Auch mit der Computeria in der Nachbargemeinde Birgitz ist eine Zusammenarbeit geplant.

Die SeniorInnen werden zurzeit von zwei Personen, darunter Leiter Mayr, regelmäßig betreut, ExpertInnen zu bestimmten Themen können jederzeit beigezogen werden. Alle sind ehrenamtlich tätig.

LRin Zoller-Frischauf spricht allen HelferInnen ihren Dank für das Engagement aus: „Ich wünsche der Computeria Axams alles Gute. Für die Seniorinnen und Senioren heißt es nun: Ran an die Smartphones, Tablets und Filmscanner!“

Vorzeigeprojekt Computerias

In ganz Tirol gibt es die Computerias schon in über 40 Gemeinden. „Das Projekt ist auch über die Grenzen Tirols hinaus bereits zum Vorbild geworden“, betont LRin Zoller-Frischauf stolz. Im April 2018 wurde die Tiroler Bildungsinitiative seitens des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz bereits zum zweiten Mal zum österreichweiten „Good Practice Modell“ im Bereich der SeniorInnenbildung gekürt.

Factbox Computeria Axams

Öffnungszeiten: Jeden Mittwoch an Schultagen von 9 bis 11 Uhr

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, bei Spezialthemen (Geräteorganisation) nach Vereinbarung

Informationen bei: Richard Mayr

6094 Axams, Kristeneben 32

E-Mail:  rmayr@members.at

oder Mobil: 0676 52 55 622

 

Foto & Text: Jakob Kathrein/Land Tirol